Shelterwood – Züchter von Flat Coated Retriever Welpen

Letzte Neuigkeiten

Wir waren zum Decken

9. Februar 2024

Am Mittwoch und Donnerstag waren Shelby und ich in Kassel bei Aragorn. Das Decken ist ganz unkompliziert und instinktsicher abgelaufen. Ich bin total begeistert über die Souveränität und Gelassenheit mit der die beiden das gemacht haben, obwohl es für Shelby ja „das erste Mal“ war.

Nun sind wir zuversichtlich, dass unser Besuch erfolgreich war und sind gespannt auf den Ultraschall in gut 3 Wochen.

Wir planen unseren E-Wurf

16. November 2023

Bei ihrer nächsten Läufigkeit, die wir Ende Dezember 23/Anfang Januar 24 erwarten, wollen wir Shelby decken lassen. Wenn alles wunschgemäß verläuft, freuen wir uns auf die Geburt im Laufe des Monats März 2024.

Für unsere Welpen wünschen wir uns aktive Menschen, die Zeit und Freude daran haben, ihren Welpen liebevoll und konsequent zu erziehen und artgerecht zu beschäftigen.

Meine Welpenkäufer unterstütze ich jederzeit bei der Erziehung des Hundes, wenn die Entfernung es zulässt auch gerne in Form von Welpen- und Junghundekursen oder etwas später mit Dummytraining.

Augenuntersuchung mit Shelby

15. November 2023

Heute war Shelby zur Augenuntersuchung. Wir freuen uns, dass auch bei der heutigen Untersuchung nur Gutes festgestellt wurde.

Zweiter Start bei einem Workingtest

09. September 2023

Shelbys zweiter Start bei einem Workingtest. Beim „Rheingau Cup“ In Rauenthal besteht sie die Anfängerklasse mit ‚gut‘ und 86/120 Punkten.

Bei der ein oder anderen Aufgabe wären noch ein paar Pünktchen mehr drin gewesen, aber wir freuen uns über einen weiteren bestandenen WT.

Shelby auf der Internationen Rassehunde-Ausstellung

17. Juni 2023

Shelby wird auf der Internationen Rassehunde-Ausstellung in der Offenen Klasse ausgestellt und erhält ein vorzüglich 2.

Shelby startet beim WT „Spessart Cup“

19. März 2023

Erster Start bei einem Workingtest für Shelby und das gleich bei dem bekanntermaßen anspruchsvollen WT „Spessart Cup“. Unser Ziel war es Workingtest-Luft zu schnuppern und möglichst ohne null durchzukommen. Umso mehr freuen wir uns, dass Shelby die Anfängerklasse mit sehr gut und 65/80 Punkten bestehen konnte.

Unsere Flats

Shelby

Mit Shelby ist im Juni 2020 seit langem mal wieder ein Welpe hier eingezogen, der nicht bei uns zur Welt gekommen ist. Ihr Start in unserem Rudel war alles andere als leicht, weil Pebbles und Neila anfangs nicht von ihr begeistert waren. Aber mit respektvoller Zurückhaltung, Geduld und vor allem viel Charme hat das kleine Fellmonster hier ganz schnell alle um die Pfoten gewickelt.

Neila

Unser D-Wurf fiel mit nur einem Welpen äußerst klein aus. Zum Glück war es eine braune Hündin, und so stand schnell fest, dass die „Kleine“ bei uns bleiben würde. Neila ist eine hübsche Hündin mit sehr schönem dunkel liver Fell. Sie ist einerseits anhänglich und verschmust, andererseits temperamentvoll und vor allen Dingen sehr arbeitsfreudig.

Pebbles

Pebbles ist unsere erste Hündin aus eigener Zucht und Mutter unserer C- und D-Wurf Welpen. Für mich ist sie „die perfekte Hundemama“, was sie leider nur bei 4 Welpen zeigen konnte. Unsere Pebbles ist eine immer freundliche, anhängliche Hündin, bei der Dummyarbeit begeistert sie durch Ausdauer, Härte und Schnelligkeit.

Jamie

Mit Jamie haben wir unsere ersten beiden Shelterwood-Würfe erlebt. Sie hat ihre insgesamt 18 Welpen liebevoll und instinktsicher großgezogen. Ihre große Leidenschaft war das Apportieren, das sie in zahlreichen Prüfungen unter Beweis gestellt hat. Jamie hat uns über elf Jahre lang begleitet, ehe wir schweren Herzens Abschied nehmen mussten.

Malcolm

Nach unserem „Golden“ war Malcolm unser erster Flat Coated Retriever. Mit seinem wunderbaren Wesen hat er uns sofort begeistert, immer freundlich und bestechend souverän in allen Alltagssituationen. Aufgrund gesundheitlicher Probleme konnte kein Arbeitshund aus ihm werden, er war aber ein super Familienhund.

Shelby

Mit Shelby ist im Juni 2020 seit langem mal wieder ein Welpe hier eingezogen, der nicht bei uns zur Welt gekommen ist. Ihr Start in unserem Rudel war alles andere als leicht, weil Pebbles und Neila anfangs nicht von ihr begeistert waren. Aber mit respektvoller Zurückhaltung, Geduld und vor allem viel Charme hat das kleine Fellmonster hier ganz schnell alle um die Pfoten gewickelt.

Neila

Unser D-Wurf fiel mit nur einem Welpen äußerst klein aus. Zum Glück war es eine braune Hündin, und so stand schnell fest, dass die „Kleine“ bei uns bleiben würde. Neila ist eine hübsche Hündin mit sehr schönem dunkel liver Fell, einerseits anhänglich und verschmust, andererseits temperamentvoll und vor allen Dingen sehr arbeitsfreudig.

Pebbles

Pebbles ist unsere erste Hündin aus eigener Zucht und Mutter unserer C- und D-Wurf Welpen. Für mich ist sie „die perfekte Hundemama“, was sie leider nur bei 4 Welpen zeigen konnte. Unsere Pebbles ist eine immer freundliche, anhängliche Hündin, bei der Dummyarbeit begeistert sie durch Ausdauer, Härte und Schnelligkeit.

Jamie

Mit Jamie haben wir unsere ersten beiden Shelterwood-Würfe erlebt. Sie hat ihre insgesamt 18 Welpen liebevoll und instinktsicher großgezogen. Ihre große Leidenschaft war das Apportieren, das sie in zahlreichen Prüfungen unter Beweis gestellt hat. Jamie hat uns über elf Jahre lang begleitet, ehe wir schweren Herzens Abschied nehmen mussten.

Malcolm

Nach unserem „Golden“ war Malcolm unser erster Flat Coated Retriever. Mit seinem wunderbaren Wesen hat er uns sofort begeistert, immer freundlich und bestechend souverän in allen Alltagssituationen. Aufgrund gesundheitlicher Probleme konnte kein Arbeitshund aus ihm werden, er war aber ein super Familienhund.

Unsere Würfe

A-Wurf

Vater: Twilight Star’s It Had To Be You
Mutter: Neala’s Crazy Little Thing
* 05./06.06.2008

B-Wurf

Vater: Compendio Arville
Mutter: Neala’s Crazy Little Thing
* 20.05.2010

C-Wurf

Vater: Cuiviénen Aatami
Mutter: Shelterwood Beauty ´N´Charism
* 05.04.2015

D-Wurf

Vater: Black Amandas Punch Line
Mutter: Shelterwood Beauty ´N´Charism
* 15.05.2016

E-Wurf

Vater: Jarvid Aragorn of Firien Wood
Mutter: Flatfield’s Dear Darlin‘

Die Zucht unserer Flat Coated Retriever Welpen

Wir züchten unsere Welpen nach den strengen Richtlinien des Deutschen Retriever Club e. V. (DRC), die sowohl die Zuchthunde wie auch Züchter und Zuchtstätte betreffen. In Deutschland bekommt man nur für Welpen aus DRC-Zucht die auch international anerkannten Papiere für Flat Coated Retriever.

Unser Ziel ist es Hunde zu züchten, die Ihren Besitzern stets angenehme und fröhliche Begleiter sind, die freundlich und ausgeglichen, wesensfest und arbeitsfreudig jederzeit für ein Spiel oder gemeinsame Arbeit zu  begeistern sind, die sich aber andererseits ruhig und geduldig verhalten, wenn gerade mal niemand für sie Zeit hat.

Selbstverständlich ist es unser Bestreben, gesunde Flat Coated Retriever zu züchten, weshalb die Auswahl der Elterntiere mit großer Sorgfalt und nach intensiver Recherche erfolgt. Natürlich möchten wir auch hübsche Hunde züchten, die dem Rassestandard optisch sehr nahekommen.

Aufzucht unserer Flat Coated Retriever Welpen

Die Welpen werden bei uns in Haus und Garten liebevoll aufgezogen. Die ersten Wochen verbringen sie in unserem Wohnzimmer, etwa ab der 4. Woche wird dann auch der Garten zum Welpenspielplatz umgestaltet. In ihren ersten 8 Lebenswochen bei uns werden die Welpen möglichst viel kennen lernen, was zu ihrem späteren Umfeld gehört. Dazu gehört insbesondere Kontakt zu vielen fremden Menschen, auch kleinen Kindern, Gewöhnung an verschiedene Geräusche, denen die Welpen in Haushalt sowie im Freien ausgesetzt sein werden. Wir werden mit den Welpen in Begleitung ihrer Mama kleine Ausflüge in Feld, Wald und Wiese unternehmen und dabei auch die Gewöhnung an das Autofahren beginnen. Wenn die Welpen uns verlassen, haben sie die Pfeife als Hilfsmittel für ein sicheres Zurückkommen kennengelernt und unsere Bemühungen, die Welpen stubenrein abzugeben, wird auch schon erste Früchte tragen. Auf diese Weise hoffen wir, die Welpen gut auf ihr späteres Leben vorzubereiten.

Für unsere Welpen wünschen wir uns aktive Menschen, die sowohl die Bereitschaft wie auch die Zeit haben, einen Flat Coated Retriever liebevoll und konsequent zu erziehen und ein Hundeleben lang artgerecht zu beschäftigen.

Außerdem erhoffen wir uns von unseren Welpenkäufern Verständnis für unseren Wunsch, unsere „Kleinen“ auch nach deren Abgabe nicht aus den Augen zu verlieren, und erhoffen uns ab und zu von ihnen zu hören. Unseren Welpenkäufern stehen wir als Züchter selbstverständlich jederzeit mit Rat und Tat zur Seite.

Über uns

Mein Mann und ich wohnen mit unseren drei Flathündinnen Pebbles, Neila und Shelby in dem kleinen Städtchen Neu-Anspach im Taunus. Unsere Söhne sind erwachsen und längst ausgezogen. So habe ich nun die Zeit, mich ganz meiner Leidenschaft – den Hunden – zu widmen.

Unser Zusammenleben mit Retrievern begann 1993 – damals zog der Goldenrüde Cäsar im Alter von 9 Wochen bei uns ein.  Obwohl er aus Dissidenzzucht stammte – damals war uns der Unterschied zwischen VDH- und Dissidenzzucht nicht bewusst – hatten wir großes Glück und Cäsar entwickelte sich zu einem lieben Familienhund, der für unsere damals vier- und zehnjährigen Söhne immer ihr „bester Freund“ war. Leider ist er im Alter von nur 6 Jahren schwer erkrankt und wir mussten ihn viel zu früh wenige Monate später gehen lassen.

Wie wir auf den Flat Coated Retriever gekommen sind

Schon nach kurzer Zeit reifte der Wunsch nach einem „neuen“ Hund. Ein Retriever sollte es in jedem Fall sein, nur aussehen sollte er nicht wie unser Cäsar. Wir haben viel über die einzelnen Retrieverrassen gelesen und uns die Hunde auf Ausstellungen live angesehen. Voller Überzeugung fiel dann die Entscheidung für einen Flat, und so zog Anfang März 2001 der Flat-Rüde Ambitious Malcolm of Black Treasure Island, genannt Malcolm, bei uns ein. Nach dem Motto „ein Retriever bleibt selten allein“ verstärkte Ende 2004 die Flat-Hündin Neala’s Crazy Little Thing, genannt Jamie, aus der Schweiz unser Rudel.

Mit beiden Hunden habe ich mit großer Freude Welpen-, Junghunde- und Begleithundekurse belegt. Den meisten Spaß haben wir jedoch bei der Dummyarbeit. Neben regelmäßigem Training haben wir immer wieder auch an Seminaren, Workingtests und Prüfungen teilgenommen und so waren schnell die Voraussetzungen für Jamies Zuchtzulassung erfüllt.

Der Beginn als Züchter

Mein großer Wunsch einmal Welpen groß zu ziehen, ging dann im Juni 2008 in Erfüllung – Jamie warf neun Welpen. Die Aufzucht dieses Wurfes war eine faszinierende Erfahrung, die ich gerne noch einmal machen wollte und so folgte zwei Jahre später unser B-Wurf.

Unseren Malcolm mussten wir zwischenzeitlich, nachdem auch er sehr krank wurde, schweren Herzens im September 2009 gehen lassen. Um die Lücke, die Malcolm hinterlassen hatte, wieder zu schließen, blieb aus Jamie’s zweitem Wurf ihre Tochter Shelterwood Beauty ‚N’ Charism, genannt Pebbles, bei uns.

Mit Pebbles hatten wir im Jahr 2015 unseren C-Wurf mit drei Welpen und 2016 den D-Wurf mit einem Einzelwelpen. Pebbles war bei beiden Würfen eine unglaublich fürsorgliche Mama und wollte rund um die Uhr bei ihren Welpen sein. Anfangs war das nicht immer von Vorteil, das Milchangebot war zu groß für die wenigen Welpen, sodass wir sie immer wieder von ihren Welpen trennen mussten. Wenn’s darum ging, wieder in die Wurfkiste zurückzugelangen, war Pebbles Erfindungsreichtum riesig. Als die Welpen etwas älter waren, konnten wir die kleine Familie uneingeschränkt zusammen lassen. Pebbles war eine super Spielkameradin für die Kleinen.

Neila, (Shelterwood Dream comes true) das „Einzelkind“ unseres D-Wurfes, ist selbstverständlich bei uns geblieben. Schon jung im Alter von 1,5 Jahren hatte Neila die Voraussetzungen für die Erlangung der Zuchtzulassung erfüllt. Aufgrund der nicht perfekten Ergebnisse bei der Augenuntersuchung haben wir uns aber entschieden, mit ihr nicht zu züchten.

Im Juni 2020 ist Shelby (Flatfield’s Dear Darlin‘) bei uns eingezogen. Aufgrund der diversen Corona-Lockdowns habe ich mit Shelby anfangs fast ausschließlich allein am Grundgehorsam und an der Ausbildung mit Dummies und Wild gearbeitet. Dennoch ist es uns gelungen, mit eineinhalb Jahren alle für die Zuchtzulassung notwendigen Prüfungen zu absolvieren. Mit Shelby hoffen wir im Jahr 2023 wieder einmal Welpenzauber zu erleben.

Ausbilderin im Deutschen Retriever Club

Seit vielen Jahren bin ich als „Ausbilderin“ im DRC tätig. Viele Jahre habe ich Welpen- und Junghundekurse gegeben, derzeit kann ich mich auf das beschränken, was mir am meisten Spaß macht – nämlich Dummykurse.

Meine Erfahrungen an die Kursteilnehmer weiterzugeben und so vielleicht ein wenig zu deren Mensch-Hund-Teambildung beitragen zu können bereitet mir viel Freude. Auch unsere Welpenkäufer unterstütze ich gerne bei der Ausbildung und Erziehung ihrer Hunde.